6. Februar 2013

Neues Projekt: EB-250TW ARR von Conrad

Mein “Neuer” ist diesmal ein Straßenwagen-Chassis vom großen “C”…

Der EB-250TW ARR (1:10) ist an sich eine recht stabile Basis um mit RC-Modellbau zu beginnen.

Aber auch hierbei wird ein gewisses Maß an Grundkenntnisse von Modellbau-Mechanik dringend gebraucht!

Denn bei den “wenigsten” Modellen kann man einfach die Batterien einlegen und durchstarten…

Zum Anfang hab ich kleine Änderungen in den Bilder dokumentiert, werde aber weitere Berichte später anfügen.

 

EB-250TW ARR (1)EB-250TW ARR (2)EB-250TW ARR (3)EB-250TW ARR (4)EB-250TW ARR (5)EB-250TW ARR (6)EB-250TW ARR (7)

Als Regler ist jetzt ein “LRP Quantum2 Supersport” verbaut.

Der Regler “kann” zwar nur vorwärts, aber dafür ist er für Motoren bis 13T geeignet und sehr schön dosierbar!

Da der "Rückwärtsweg” des Senders nun nicht mehr gebraucht wird, konnte Dieser jetzt vom Regler zum dosierten bremsen genutzt werden!

Ich bin echt begeistert was dieser Regler leistet! Und das in der Preisklasse von 15 Euro! 

______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Edit am 10.02.2013…

 

Da das sich “höher legen” an diesem Chassis als etwas schwierig gestaltet, hab ich nun die Federn wieder zurück in die Standard-Position gestellt.

Gegen das “Gelenk-schnarren” bei höheren Drehzahlen habe ich dann eine Feder mehr in die Wellenaufnahme gesetzt. (eine pro Seite also)

Das kommt daher, das alle 4 Antriebswellen gleich lang sind,

aber die Achsschenkel im Heck 3mm länger sind und somit dann die Wellen auch mehr Spiel haben.

                                                                                                                          Feder

 Front WDHeck WD Feder 1 2 (2)Feder 1 2 (1)

Nun schnurrt alles schön leise in allen Drehzahlbereichen!

(kleine Anmerkung: Das Lagerfett ist nur zum Einfahren der Wellen gedacht und wird natürlich auch wieder entfernt…)

Edit am 11.02.2013:

Bewertung beim großen “C” (Conrad) ist auch online…    

Der Link dazu... (klick)                      ___________________________________________________________________________________________

Kommentare:

  1. Hallo, ich fahre einen Rhino 3 und bin auf der Suche nach Federn, wie Du sie in die Wellenaufnahme eingebaut hast. Welche Maße haben die Federn, wo bekomme ich sie her? Danke im Voraus für Deine Antwort.

    AntwortenLöschen
  2. Hi Anonym. ;)
    Die Masse der Feder lassen sich leicht errechen...
    Wenn du die Welle ausbaust, messe einfach die Bohrung mal nach.
    Die Feder sollte etwas dünner als die Bohrung sein.
    Für mich war des alleidings eher leicht an die Federn zu kommen, weil ich von Beruf Ferdermacher bin.
    Aber zur not sollte auch Kulli-Federn funzen.
    Da kneifst du ein ca 10mm Stück ab und erhitzt das offene Ende mit dem Feuerzeug und legst das dann mit einer Zange wieder an.
    LG Frank

    AntwortenLöschen
  3. Danke, ich dachte, es wäre viel komplizierter, ich probiers aus. Aber wenn ich schon beim Schreiben bin: was sind denn Deine Erfahrungen mit dem oben beschriebenen Onroad Chassis. Von der Papierform empfinde ich als Anfänger das Preis/Leistungeverhältnis recht gut. Mit meinem Rhino 3 (ist mein erstes RC-Auto) bin ich bis jetzt sehr zufrieden. Auf der anderen Seite hat Reely in vielen Foren keinen besonders guten Ruf und man streitet sich immer, ob nun Tamyia, HPI oder LPR besser sei. Kannst Du den Wagen empfehlen? Welche Karosserie passt denn auf das Chassis? Nur die von Conrad oder jede gängige 1/10 Karosserie, wie z. B. diese hier (http://www.der-schweighofer.de/artikel/101339/karosserie_porsche_gt-3_rs_1-10_weiss)
    Vielen Dank im Voraus

    AntwortenLöschen
  4. Reely is schon ganz gut!
    Da haben wir eigentlich immer viel Spaß gehabt.
    Wenn man einige Grundregeln beherzigt...
    Immer erst das Modell nach Schwachstellen untersuchen!
    Karosserien kannst du eigentlich fast alles in 1:10 nehmen.
    Nur halt Radstand und Breite des Modell beachten.
    LG: Frank

    AntwortenLöschen